Parodontitis

umgangssprachlich auch Parodontose

Für den Patienten ist blutendes und geschwollenes Zahnfleisch oft der einzige Hinweis auf eine bestehende Zahnfleischentzündung.

Daraus entwickelt sich häufig eine Entzündung des gesamten Zahnhalteapparates. Parodontitis kommt in unterschiedlicher Ausprägung vor und kann auch Auswirkungen auf die allgemeine Gesundheit haben.
Hauptursache für Parodontitis ist Zahnbelag bzw. Zahnstein am Zahnhals und in den Zahnzwischenräumen. Nicht der Zahn ist krank, sondern das Gewebe, das ihn hält und versorgt. Ein Zahn wird von Fasern gehalten, die Teil des Zahnhalteapparates sind. Von der Parodontitis werden diese Fasern zerstört, ebenso wie der umgebende Knochen. Daraus resultiert langfristig eine Zahnlockerung bis hin zum Zahnverlust.

Die Kosten für eine Parodontitis-Behandlung werden in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die Behandlung muss bei der Krankenkasse beantragt werden.

Nur Vorbeugen hilft

Diese Erkrankung lässt sich stoppen und durch bestimmte Maßnahmen auch langfristig in Schach halten bzw. beheben:

  • umfassende häusliche Mundhygiene
  • regelmäßige, halbjährliche Kontrolluntersuchungen
  • regelmäßige professionelle Zahnreinigungen durch besonders geschultes Personal

Zahnfleischentzündungen

Zahnfleischbeschwerden sind ein weit verbreitetes Problem.

Zahnbelag, Zahnstein, Rauchen und bestimmte Allgemeinerkrankungen (wie z.B. Diabetes) begünstigen die Entstehung von Zahnfleischentzündungen (Gingivitis).

Eine unbehandelte Gingivitis kann eine Parodontitis mit Bildung tiefer Zahnfleischtaschen, Knochenrückgang und Zahnlockerungen zur Folge haben. Die Parodontitis führt langfristig zu Eiterbildung (Abszess) in den vertieften Zahnfleischtaschen und ggf. zu Zahnverlust.

Gingivitis kann oft ohne invasive Behandlungsmethoden therapiert werden.

Durch die Instruktion von Mundhygienetechniken und die richtige Anwendung von Hilfsmitteln zur Reinigung der Zähne und des Zahnfleisches sowie einer gründlichen professionellen Zahnreinigung (PZR) werden Beläge va. auch unter dem Zahnfleisch entfernt.

Die Herstellung eines hygienefähigen Gebisszustandes durch Entfernung des Zahnsteins, Kariesbehandlung und Restauration undichter Füllungen und Kronen ermöglicht eine vollständige Ausheilung der Zahnfleischentzündung.

Regelmäßige Kontrollen und Zahnreinigungen durch geschultes Personal helfen dabei, das Zahnfleisch auch gesund zu halten.

Zahnärzte im Spinnereipark
Spinnereistraße 5a
95445 Bayreuth

Impressum Anfahrt

Sprechzeiten

Mo. - Do.:
7.45 - 12.15
13.45 - 18.15
Fr.:
8.00 - 13.00

Zahnärztlicher Notdienst

Hier finden Sie Hilfe im Notfall!

Wir sind stolz auf Ihr Feedback

Bewertung wird geladen...
Zahnärzte
in Bayreuth